Was schon besser ist, als es mal war

Seit 2019 Monat für Monat eine bessere Welt – da kommt eine Menge zusammen. Alle Geschichten findest du im folgenden chronologisch geordnet, neueste Weltverbesserung zuerst.

Oder lieber nach Titeln geordnet? Bitte sehr: Alle Weltverbesserungsgeschichten von A bis Z

 

August 2020:

Das Problem: Lesben* haben keinen Sex (ein Klischee)

Die Lösung:

Ficknick 2020 (ein Zahlenspiel)

 

Juli 2020:

Das Problem: Keine*r kapiert, was ich will mit Der Wutspargel von Schniedlka, der Weltverbesserungsgeschichte vom Juni 2020.

Die Lösung:

Mittelkurzlange Erklärung

 

Juni 2020:

Der Wutspargel von SchniedlkaDas Problem: Die Masken. Die Pflicht. Die Folgsamkeit. Die Panik, der Tellerrand. Und der Spargel natürlich.

Die Lösung:

Der Wutspargel von Schniedlka

 

Mai 2020:

Mit Tampon in der Hand zur WeltverbesserungDas Problem: Der Drang. Nach mehr. Und noch mehr. Und noch noch noch mehr; nach etwas Neuem, Besserem, Tollerem; kurz: etwas Anderes wollen, statt das, was längst schon da ist und irgendwie meist auch recht gut.

Die Lösung:

Zupfnächteberlin

 

April 2020:

Mit Kopfhörern auf Parkbank - Telefonsex!Das Problem: Corona noch immer, die Epidemie, Shutdown und Lockdown, Kontaktverbot – wie soll mensch denn da Sex haben, wenn Treffen verboten?

Die Lösung:

Telefonsex

 

März 2020:

Zwei Meter oder MonogamieDas Problem: Corona, die Epidemie, Shutdown und Lockdown, Kontakverbot, Treffen maximal mit Lebenspartner*innen erlaubt; dann auch noch das mit den Kontrollen über Woher und Wohin – ach, da gibt es einiges nachzubessern, find ich.

Die Lösung (mehrere sogar!):

Zwei Meter oder Monogamie

 

Februar 2020:

SoKo HomoKuschelDas Problem: Die Heteros. Wie sie so knutschen in Bus und Bahn, auf den Straßen, in der Öffentlichkeit. Knutschen ist schön und gut, so ist es nicht; aber wenn Homos das tun, kriegen sie schnell mal eine aufs Maul.

Die Lösung:

SoKo HomoKuschel

 

Januar 2020:

Rotes Auto von Fahrschule sexistischer FahrlehrerDas Problem: Fahrschullehrer reißen sexistische Witze über Fahrschülerinnen; machen sie an, grapschen und greifen, nutzen ihre Machtposition aus … Fahrschule Schwein!

Die Lösung:

Farhrschwule Schein

 

Dezember 2019:

Buchcover der Antholgie "Wortrandale"Das Problem: Der Klimawandel – bereits voll im Gang und doch mit viel zu wenig Geld für Gegenmaßnahmen versehen

Die Lösung:

Hackerhitze

 

November 2019:

Buchcover der Antholgie "Wortrandale"Das Problem: Homo-Ehe schön und gut – aber was ist mit Beziehungen, die mehr als zwei Leute involvieren? Deren Absicherung gegen die Risiken des Lebens?

Die Lösung:

Primärwut

 

Oktober 2019:

Staubsauger auf einem TeppichDas Problem: Frauen putzen noch immer mehr als Männer im (Hetero-)Haushalt; unbezahlt, unbedankt – so kann es nicht weitergehen!

Die Lösung:

PRÜ.de

 

September 2019:

Tram fährt durch die Straßen BerlinsDas Problem: Fehlende Zivilcourage. In der Tram wird jemand doof angemacht, aber du traust dich nicht, einzuschreiten, aus Angst, selbst Ziel des Angriffs zu werden.

Die Lösung:

Bimmel App

 

August 2019:

Breitbeinig Sitzender in der U-BahnDas Problem: Die Drei-Sitze-Beleger in Bus und Bahn

Die Lösung:

Es lebe Berlin

 

Juli 2019:

Beine in High HeelsDas Problem: Der Schuh: Besonders als Stöckelvariante gern gekauft und gesehen an Füßen von Frauen* durch Männer, die selbst gar nicht in diesen Teilen laufen können

Die Lösung:

Wir Stöckelscheindealer vom Prenzlauer Berg

 

Juni 2019

Öffentliches Pissoir, ohne ToilettennutzungsgebührDas Problem: Die 50-Cent-Toilettennutzungsgebühr.

Die Lösung:

Stimme eines Kneipenwirts gegen zwei Uhr morgens, vorliegender Wortlaut überliefert durch den Stammgast Henry Penke, wohnhaft Krausenstraße, Berlin

 

Mai 2019:

Menstruationsblutfleck in einer weißern HoseDas Problem: Es rinnt, es tropft, es färbt die Hose rot – das Menstruationsblut. Und weit und breit kein Ort zum Tamponwechseln in Sicht.

Die Lösung:

Zupfsäule, Frankfurter Tor

 

April 2019:

Spermien auf dem Weg zu einer EizelleDas Problem: Der Abbruch – bei Schwangerschaften immer wieder mal von Nicht-Schwangeren zu verhindern gesucht, statt die Entscheidung einfach denen zu überlassen, die davon am eigenen Körper betroffen sind.

Die Lösung:

Demo? Geschichte!

 

März 2019:

Geld zu kleinen Haufen gestapeltDas Problem: Das Datum im März, bis zu dem Frau extra arbeiten muss, um das zu verdienen, was Mann bis zum Vorjahresende schon längst in der Lohntüte hatte.

Die Lösung:

Option C

 

Februar 2019:

Zeichnung von Doro Huber: Männer schauen Frauen hinterherDas Problem: Frauen* ohne männliche Begleitung werden als Freiwild betrachtet und dumm angemacht.

Die Lösung:

SCHAF e. V.

 

Januar 2019:

Silhouette einer im Stehen pinkelnden PersonDas Problem: Die Straßen der Stadt stinken nach Urin.

Die Lösung:

Die langen Nächte der Stefanie Hain

 

 


Weitere Weltverbesserungsgeschichten…

Was noch so alles verbessert wird, welche Probleme ganz oben auf meiner „So-kann-es-nicht-weitergehen!“-Liste stehen, erfährst du hier: Was bald besser ist

Dort kannst du auch eigene Probleme zur Bearbeitung einreichen – allerdings nur, wenn du ein Weltverbesserungsabo hast: Noch schnell Weltverbesserungsheld*in werden

Auch per Newsletter halt ich dich gern auf dem Laufenden und freu mich auf dich als Leser*in.

Nach oben