Problem des Monats

– Januar 2020 –

Im Moment arbeite ich an folgender Weltverbesserung:

Die Fahrschule: Für Frauen* oft eine ziemlich nervig-sexistische Erfahrung – auf Körper statt Können gaffende Lehrer, dumme Sprüche en masse … So kann es nicht weitergehen!

Die Lösung:

„Wander-W“

… ab Ende Januar 2020 hier auf „Die Welt, verbessert“ zu lesen.

 

Zukünftig ebenfalls besser:

Die folgenden Probleme stehen aktuell recht weit oben auf meiner Liste dringend nötiger Weltverbesserungen:

Problem 1: Mal wieder die Menstruation (wie schon im Mai 2019), diesmal jedoch unter einem anderen Aspekt: Monat für Monat schleppen sich Frauen* mit Krämpfen zur Arbeit, mit Schmerzen, PMS, sie fühlen sich matt, ihnen ist schlecht … kurz gesagt: Die Menstruation macht Beschwerden. Kann mensch denn gar nichts dagegen tun? Doch – stimm ab!

Problem 2: Die Heteros. Wie sie so knutschen in Bus und Bahn, auf den Straßen, in der Öffentlichkeit. Knutschen ist schön und gut, so ist es nicht; aber wenn Homos das tun, kriegen sie schnell mal eine aufs Maul. Ein unhaltbarer Zustand, find ich.

Problem 3: Die Nacktphotos von Damen*, noch immer im Überfluss in Werbung & Co. zu sehen. Sexy Photos sind auch schön und gut – aber wo sind die der Männer*, in gleichem Ausmaß, zum quantitativen Ausgleich? So kann es nicht weitergehen!

Problem 4: ______

 

Wie du siehst, fehlt ein Problem. Daher:

Problem gesucht!

Was nervt dich an der Welt? Was geht dir so richtig auf den Keks?
Sag es mir – reiche ein Problem ein.
Und/ oder stimme ab, welches der obigen Probleme du dringend gelöst sehen willst.

Problem einreichen/ abstimmen

 

Probleme schneller gelöst

So oft ich kann, schreibe ich an einer besseren Welt, verbessere und verbessere. Das kostet Zeit – Zeit, die du mir schenken kannst.

Mir Zeit schenken per Weltverbesserungsabo

Mit mehr Zeit durch deine Unterstützung kann „Die Welt, verbessert“ weiter wachsen. Danke!

Auch du hast übrigens etwas vom Abo – Monat für Monat ein exklusives Geschenk. Hier informieren: Weltverbesserungsabo

 

Nach oben